Laufen




 

Die Läufer treffen sich donnerstags um 18.00 Uhr an der Ballspielhalle in Herzfeld und laufen ca. 60 – 90 Min


Schöne Entwicklung beim Lippetaler Frühlingslauf

 

Etwa 70 Lauffreunde aus Lippetal und Umgebung trafen sich an der Ballsporthalle in Herzfeld, um unterschiedliche Strecken anzugehen. Das Orga-Team vom SCL und Germania Hovestadt hatte landschaftlich schöne, gut zu laufende Strecken in und um Herzfeld und Hovestadt gekennzeichnet, die die Läufer in festgelegten Zeiten absolvieren konnten, ein jeder nach seinem Leistungsvermögen.

 

Die Läufer kamen aus allen Lippetaler Ortsteilen, die jüngste mit zwei Jahren und der älteste Teilnehmer mit 80 Jahren! Nahezu gleichzeitig kamen dann alle Läufer und Walker erfolgreich ins Ziel. Dort gab es die Urkunden zum DLV Laufabzeichen und im geselligen Rahmen die verdiente Stärkung bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und kühlen Getränken. Den Organisatoren Marita und Carina Baucks, Familie Overbeck, Familie Willer-Engelhardt, Franz Sandknop und Heinz-Egbert Willenbrink von hier aus ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön!


(von links nach rechts: Hermann Strunk, Ronald Baxter,Werner Schnittker, Rainhard Hanfland)
(von links nach rechts: Hermann Strunk, Ronald Baxter,Werner Schnittker, Rainhard Hanfland)

„Läufer des 1. SC Lippetal beim Dresden-Marathon“

 

Bei besten Laufbedingungen starteten vier Läufer des SC Lippetal beim Dresden-Marathon am 22. Oktober 2017.

 

Hermann Strunk und Rainhard Hanfland absolvierten die Halbmarathondistanz rund um die Stadt Dresden in den Zeiten von 1.51.19 Std. (24. AK 60, 957. gesamt) bzw. 1.41.19 Std (69. AK 50, 489. gesamt) in einem Gesamtstarterfeld von ca. 3.000 Läuferinnen und Läufern.

 

Die Marathonstrecke, die etwa 1.100 Sportler/innen als Finisher beendeten, bewältigte Ronald Baxter in der Zeit von 3.53.42 Std. (36. AK 55, 477 gesamt). Werner Schnittker erreichte die Ziellinie bei seinem zweiten Marathonlauf in 4.03.58 Std. (54. AK 55, 587 gesamt).“


(von oben links: Ronald Baxter, Hermann Strunk, Rainer Gosing, Rainhard Hanfland, Werner Schnittker, Martin Gärtner)
(von oben links: Ronald Baxter, Hermann Strunk, Rainer Gosing, Rainhard Hanfland, Werner Schnittker, Martin Gärtner)

2 Staffelteams beim Triathlon am Möhnesee (19.08.2017)

 

Beim 26. Möhnesee Triathlon versuchten sich erstmals 2 Teams aus der Laufgruppe des 1. SC Lippetal in den Triathlondisziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen.

 

In der ersten Staffel „Lauffreunde Lippetal 1“ starteten Ronald Baxter, Hermann Strunk und Rainer Gosing, die zweite Staffel setzte sich aus den Sportlern Martin Gärtner, Rainhard Hanfland und Werner Schnittker zusammen.

 

Schon die erste Disziplin Schwimmen forderte den Sportlern einiges ab. Bei sehr böigem Wind und hohem Wellengang im Möhnesee mussten die Schwimmer eine 500 m lange Strecke bewältigen, die sich durch die widrigen Verhältnisse deutlich verlängerte, da viele Schwimmer vom Kurs abkamen.

 

Nachdem der Staffelchip an die Radfahrer übergeben wurde, mussten diese einen ca. 23 km langen Rundkurs, der über den Stockumer Damm in den Arnsberger Wald verlief, fahren. Das Streckenprofil war gespickt mit anspruchsvollen Steigungen, insbesondere aber bei den schnellen Abfahrten war höchste Aufmerksamkeit geboten.

 

Die Schlussläufer beider Lippetaler Teams gaben noch einmal alles über die 5000 m lange Strecke, wobei das Staffelteam 2 am Ende die Nase vorn hatte. Für die Lauffreunde des SC Lippetal stand jedoch der Spaß im Vordergrund. Die gut organisierte Veranstaltung und das schöne Ambiente des Möhnesees machten den Triathlon zu einem gelungenen Event, an dem man sicherlich nicht das letzte Mal teilgenommen hat.

 

Bericht: Helga Reichel-Hanfland


(von links nach rechts: Martin Gärtner, Ronald Baxter, Hermann Strunk, Rainhard Hanfland)
(von links nach rechts: Martin Gärtner, Ronald Baxter, Hermann Strunk, Rainhard Hanfland)

Läufer beim Great Scottish Run in Glasgow

 

Vier Läufer des 1. SC Lippetal machten sich Ende September 2016 nach Schottland auf, um am Great Scottish Run in Glasgow teilzunehmen.

 

Bei der von Ronald Baxter organisierten Reise in seine ehemalige Heimat Schottland bot sich den Läufern die Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen. Mit dem Auto wurden die Highlands um Loch Lomonde erkundet. Ein Besuch des geschichtsträchtigen Stirling Castle sowie des Wallace Monument bildete den Abschluss des ersten Tages.

 

Am nächsten Tag hatten alle die Möglichkeit, Glasgow genauer unter die Lupe zu nehmen. Abends wurde von den überaus reichhaltigen Angeboten an Schottischem Whiskey und verschiedensten Biersorten in den wunderschönen alten Pubs Gebrauch gemacht.

 

Sportliches Highlight war am Sonntag der Great Scottish Run. Bei überwältigender Zuschauerkulisse und idealen Laufbedingungen absolvierten die Läufer des SC Lippetal die 10 km-Strecke, bzw. die Halbmarathondistanz. Rainhard Hanfland (26. Platz, AK 50) und Martin Gärtner (59. Platz, AK 50) bewältigten den 10 km Stadtlauf mit über 8300 Teilnehmern in 44,52 Min. bzw. 48,45 Min. und erreichten mit diesen Zeiten gute Altersklassenplatzierungen.

 

Die Halbmarathonstrecke absolvierte Ronald Baxter (52. Platz, AK 55) in einer Zeit von 1.41,59 Std. Hermann Strunk (73. Platz, AK 55) lief die Strecke in dem mit über 9.200 Läufern besetzten Feld in 1.45,37 Std. Alle Läufer zeigten sich mit ihren Leistungen sehr zufrieden.

 

Text u. Foto: Helga Reichel-Hanfland


Mit "Westfalen läuft" fand am 18.04.2015 in Lippetal- Herzfeld die offizielle Saisoneröffnung der Volks- und Straßenläufe in Westfalen statt.

 

Erstmals in Eigenregie vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen in Kooperation mit dem 1.SC Lippetal durchgeführt, präsentierte sich die NRW- und Westdeutschen 10km- Straßenlaufmeisterschaften in einem neuen Gewand.

 

In Kombination mit  Bambini,- Schüler und Volksläufen, bot "Westfalen läuft" allen laufbegeisterten Sportlern, unabhängig ob Profi oder Einsteiger, die Möglichkeit unter hervorragenden Bedingungen in die Laufsaison 2015 zu starten.

 

Komplettiert wurde dieses Event dabei von einem entsprechendem Rahmenprogramm und einer Vielzahl von Verpflegungsmöglichkeiten.